Hautunreinheiten nach dem Absetzen der Pille - das kannst du tun

Hautunreinheiten nach dem Absetzen der Pille - das kannst du tun

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb Frauen die Pille absetzen möchten. Bei den einen ist es der Kinderwunsch, andere steigen auf eine hormonfreie Verhütungsmethode um. Das Absetzen der Pille geht jedoch immer mit der Angst vor Hautunreinheiten einher. Doch woher kommen diese Unreinheiten und wie kannst du deine Haut nach dem Absetzen der Pille am besten unterstützen?

Warum treten Hautunreinheiten nach dem Absetzen der Pille auf?

Der menschliche Körper ist komplex. Daher versuchen wir, möglichst einfach zu erklären, was nach dem Absetzen der Pille mit dir passiert. Die Pille ist ein hormonelles Verhütungsmittel. Sie führt dem Körper die Sexualhormone Östrogen und Gestagen zu und hemmt die Bildung von Testosteron. Nach dem Absetzen der Pille muss der Körper die Bildung der Hormone wieder vollkommen eigenständig übernehmen. Der Übergang kann schwierig sein.

Viele Frauen geraten durch die Hormonumstellung in einen sogenannten Testosteronüberschuss. Das wiederrum sorgt für unreine Haut, denn das Sexualhormon Testosteron ist unter anderem für die Talgproduktion der Haut verantwortlich. Zu viel Talg bedeutet, dass die Hautporen verstopfen, sich entzünden und sich letztendlich Pickel bilden.

Diese Hormonumstellung kann tatsächlich ein Jahr und länger dauern. Es ist daher wichtig, dass du deine Haut dabei unterstützt, damit fertig zu werden.

Wie lange dauert es, die Unreinheiten loszuwerden?

Das Zauberwort bei Hautunreinheiten nach dem Absetzen der Pille lautet Geduld. Niemand weiß, wie die Haut auf die Hormonumstellung reagieren wird. Vielleicht hast du Glück und musst gar nicht mit Pickeln kämpfen. Doch falls es so sein sollte, kann das ein langwieriger Prozess sein.

Viele Frauen bekommen eine regelrechte Panik, sobald sich Pickel und Unreinheiten im Gesicht, auf dem Dekolleté oder dem Rücken ausbreiten. Sie sagen ihnen rigoros den Kampf an und greifen dann zu verschiedensten, oft aggressiven Mitteln. Doch das ist der falsche Weg, sie loszuwerden. Deine Haut ist nun sowieso schon gereizt. Sie mit harschen Reinigern, Seren und Cremes noch mehr zu strapazieren bewirkt im schlimmsten Fall sogar das Gegenteil.

Greife also lieber zu milden und hochwertigen Pflegeprodukten. Und wo wir gerade beim Thema Geduld sind: auch die innere Einstellung zählt. Wenn du dir nun selbst Stress machst und Angst vor jedem Blick in den Spiegel hast, dann wird deine Haut dir das nicht danken. Denn auch Stress wirkt sich negativ auf die Hormone aus, was wiederrum fatale Folgen für die Haut haben kann. Versuche, den Umstand als gegeben anzunehmen und mache dir bewusst, dass auch das vorbeigehen wird. Setze dich nicht selbst unnötig unter Druck, sondern mache lieber ein wohltuendes Wellnessritual aus deiner Hautpflege.

Blog_Format_im_Flie_text_3_

Welche Pflegeprodukte solltest du bei Unreinheiten verwenden?

Es ist jetzt besonders wichtig, eine Pflege zu finden, die zu dir und deiner Haut passt. Bei Unreinheiten ist es unverzichtbar, die Haut feucht zu halten. Denn Produkte, die die Haut austrocknen, führen nur dazu, dass noch mehr Talg produziert wird.

Ein Wirkstoff, der sehr gut gegen unreine Haut nach dem Absetzen der Pille wirkt, ist Salicylsäure (BHA). Hierbei handelt es sich um eine sehr milde Säure, die überschüssigen Talg und abgestorbene Hautschüppchen sanft entfernt. Empfehlenswert ist hier beispielsweise unser Clear Skin Serum , das genau diese Säure enthält und antibakteriell sowie entzündungshemmend wirkt.

Neben der Salicylsäure ist es der Wirkstoff Niacinamid oder auch Vitamin B3, der wahre Wunder bei Hautunreinheiten vollbringt. Er trägt außerdem dazu bei, die Poren optisch zu verfeinern und wirkt gegen Fältchen sowie Pigmentflecken. Unser Niacinamide Serum enthält obendrein noch 1% Zink, was entzündungshemmend wirkt und dich damit ebenfalls im Kampf gegen Pickel unterstützt.

Auch eine gute und sorgfältige Reinigung deiner Haut ist nun unverzichtbar. Abschminken solltest du dich sowieso konsequent jeden Tag, denn Makeup verstopft deine Poren zusätzlich. Über den Tag hinweg setzen sich außerdem Schmutz, Talg und Schweiß in deiner Haut fest. Nach dem Abschminken solltest du ein sanftes Gesichtswasser verwenden, um deine Haut noch abschließend zu reinigen und zu beruhigen. Unser Facial Tonic beispielsweise spendet Feuchtigkeit und kommt komplett ohne Alkohol aus, was es extra mild macht.

Welche Ernährung ist die richtige bei Hautunreinheiten?

Schönheit kommt von innen! Das ist sicherlich ein Spruch, den du vielleicht schon ein paar Mal zu oft gehört hast, doch er ist einfach wahr! Natürlich ist eine gute Hautpflege von außen auch wichtig, aber deine Ernährung trägt einen großen Teil dazu bei, wie deine Haut aussieht.

Ernähre dich daher möglichst ausgewogen. Um Hautunreinheiten vorzubeugen bzw. sie loszuwerden, solltest du weitestgehend auf zugesetzten Zucker, Junkfood sowie auf Milchprodukte verzichten. Das sind typische Lebensmittel, die Pickel fördern. Tue deinem Körper lieber etwas Gutes und setze auf eine ballaststoffreiche Ernährung mit viel Gemüse. Das entlastet deinen Darm und damit dein Immunsystem – und wird dir auf lange Sicht helfen, eine gesunde und strahlende Haut zu erhalten. Obendrein ist es wichtig, viel Wasser oder ungesüßte Tees zu trinken.

Blog_Format_im_Flie_text_4_

Worauf solltest du noch achten, um Unreinheiten loszuwerden?

Die wichtigsten Punkte sind sicherlich die Hautpflege und die Ernährung, wenn du gegen Unreinheiten kämpfst. Doch es gibt noch ein paar Kleinigkeiten im Alltag, auf die du achten kannst, damit deine Haut sich bessert und du deine Pickel loswirst.

Versuche beispielsweise, dir nicht so oft ins Gesicht zu fassen. An deinen Händen befinden sich immer Bakterien, die dann auf deine Gesichtshaut wandern und dort für weitere Unreinheiten sorgen. Hände weg heißt es auch, wenn Pickel bereits vorhanden sind. Ja, die Versuchung, sie auszudrücken, ist groß. Lasse es aber lieber bleiben. Es führt nur zu Entzündungen und zerstörter Haut. Im schlimmsten Falle können sogar Narben zurückbleiben.

Weiterhin ist es wichtig, beispielsweise dein Smartphone regelmäßig zu reinigen, damit die Bakterien, die sich darauf befinden beim Telefonieren nicht in dein Gesicht gelangen. Auch deinen Kopfkissenbezug solltest du, wenn möglich, einmal pro Woche wechseln.

Fazit: Geduld ist der Schlüssel bei Hautunreinheiten

Wenn du also nach dem Absetzen der Pille mit Hautunreinheiten zu kämpfen hast, dann sei gnädig mit dir und deinem Körper. Aufgrund der Hormonumstellung muss der nun einiges leisten. Pflege deine Haut gut, aber sanft und denke immer daran: weniger ist mehr! Suche dir gut verträgliche Pflegeprodukte mit wirksamen Inhaltsstoffen und versuche, dich möglichst gesund zu ernähren. So kannst du deine Haut am besten unterstützen.

Natürlich ist es auch ratsam, in dieser Zeit der Umstellung einen Arzt zu konsultieren. Er kann feststellen, ob mit deinen Hormonen trotz dem Absetzen der Pille soweit alles in Ordnung ist. Hautunreinheiten können auch davon kommen, dass deinem Körper etwas fehlt. Eine Blutuntersuchung bringt dir Klarheit und du kannst eventuelle Mängel supplementieren.

Unsere Produktempfehlungen gegen unreine Haut:

Teilen

Schreib uns Cancel reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *