Glossar

DAYTOX-SkincareGuide-Glossar

SKINCARE GLOSSAR

DAYTOX-SkincareGuide-Glossar

SKINCARE GLOSSAR

Was war noch mal eine Perioale Dermatitis und welche Eigenschaften hat eigentlich Amaranthöl? Verschaffe dir hier schnell einen Überblick über die wichtigsten Inhaltsstoffe, Fachbegriffe und Hautbedürfnisse - von A wie Antioxidantien bis Z wie Zink.

 

Akne

Akne ist eine der häufigsten Hautkrankheiten. Das von Talgdrüsen übermäßig produzierte Hautfett kann durch verstärkte Verhornung nicht mehr abfließen und verstopft die Poren. In der Folge entstehen durch Bakterien vermehrt Mitesser, Entzündungen und Pickel mit Eiterherd, meistens im Gesicht und am Oberköper. Hormonelle und erbliche Faktoren, Medikamente, falsche Ernährung und Stress können Akne auslösen.

 

Aloe Vera

Aus dem Blatt des Affodilgewächses wird ein Gel gewonnen, das eine wichtige Substanz in zahlreichen kosmetischen Produkten ist. Aloe Vera stimuliert nachweislich die Kollagenproduktion der Haut und spendet intensive Feuchtigkeit. Die enthaltenen Enzyme wirken antioxidativ und beugen damit der vorzeitigen Hautalterung vor. Gerade bei trockener und sensibler Haut ist der Wirkstoff Aloe Vera in der Pflege ideal.

 

Allantoin

Allantoin ist ein pflanzliches Stoffwechselprodukt, das in Pflanzen wie Ahorn, Soja-und Weizenkeimlingen, grünen Bohnen und Schwarzwurzeln vorkommt. Der Wirkstoff ist in der Hautpflege für seine feuchtigkeitsspendende, beruhigende und zellerneuernde Wirkung bekannt. Allantoin gilt auch als wundheilungsfördernd, hautglättend und zellgenerierend.

 

Altersflecken

auch Lentigenes senilis genannt, sind eine Form von Pigmentflecken die mit zunehmendem Alter im Gesicht, an den Händen und häufig der Sonne ausgesetzten Hautpartien auftreten. Sie entstehen, weil sich die Oberhaut im Laufe der Zeit verdickt und vermehrt Melanin einlagert. Altersflecken können winzig klein bis ein paar Zentimeter groß sein. Ihre Form ist rundlich, oval oder unregelmäßig begrenzt. Lentigenes sind eine harmlose Pigmentstörung der Haut.

 

Amaranthöl

Amaranthöl ist ein pflanzliches Öl, das nachhaltig die Regeneration der Haut unterstützt und deren Zellschutz aktiviert. Seine Antioxidantien lindern Entzündungen und speichern die Feuchtigkeit in der Haut. Das enthaltene Lysin baut das körpereigene Kollagen auf und wirkt hautstraffend.

 

Antioxidantien

Antioxidantien sind chemische Verbindungen die gegen sogenannte freie Radikale wirken. Das sind instabile Moleküle, die gesunde Körperzellen schädigen. Antioxidantien werden teilweise vom Körper selbst gebildet. Sie können ihm aber auch durch bestimmte Lebensmittel oder äußerlich z.B. durch Wirkstoffe in Cremes oder Seren zugeführt werden. Sie sind wichtig, um die Zellfunktion vor oxidativen Stress zu bewahren und somit Krankheiten oder einen beschleunigten Alterungsprozess zu verhindern.

 

Basisch/Alkalisch

Eine verdünnte wässerige Lösung mit einem pH-Wert von mehr als 7 nennt man basisch bzw. alkalisch. Das Regelsystem unseres Körpers nennt man auch Säure-Basen-Haushalt, der normalerweise ausgeglichen ist. Bei einer Übersäuerung des Körpers kann man durch Basen erreichen, dass die Säuren neutralisiert und abgebaut werden.

 

Epidermis

Die Epidermis ist die oberste Schicht unserer aus insgesamt drei Schichten bestehenden Haut. Sie bildet die Grenze nach außen und schützt die Haut vor UV-Strahlung, schädlichen Bakterien oder Viren. Die Epidermis ist zu 90 Prozent aus einer Hornschicht aufgebaut, deren Zellen an der Oberfläche verhornen und dann abgestoßen werden. Die Hornschicht erneuert sich etwa alle vier Wochen.

 

Freie Radikale

Freie Radikale sind instabile Moleküle, denen ein Elektron, also ein negativ geladenes Teilchen, fehlt. Dies entreißen sie der nächstbesten intakten Zelle, die nun auch kein Elektron mehr besitzt und damit auch zu einem freien Radikal wird. Freie Radikale lösen z.B. Herz-Kreislauferkrankungen, Arthritis und sogar Krebs aus. Außerdem beschleunigen sie den Alterungsprozess und schwächen das Immunsystem.

 

Glycerin

Glycerin ist die gebräuchliche Bezeichnung von Propantriol und stellt einen dreiwertigen Alkohol dar. Glycerin kann pflanzlichen wie auch tierischen Ursprungs sein. In Kosmetikprodukten von der Seife, Shampoo bis hin zur Gesichts-und Körpercreme wird Glycerin eingesetzt, weil es Feuchtigkeit in der Haut bindet und ihre Elastizität verbessert. Bei DAYTOX setzen wir nur Glycerin pflanzlichen Urpsungs ein.

 

Gurkenextrakt

Versorgt die Haut mit intensiver Feuchtigkeit und beruhigt sie. Rötungen und Juckreiz werden schnell gelindert. Deswegen passen Pflegeprodukte mit Gurkenextrakt besonders gut zu junger und empfindlicher Haut. Aber auch die ältere Haut profitiert von den enthaltenen Vitamine A, B1, B2, C und E, die die Kollagenproduktion anregen und die Haut frisch und prall aussehen lassen.

 

Hautschutzbarriere

Die äußersten drei Schichten der Haut, Subkutis, Dermis und Epidermis, bilden eine Schutzbarriere gegen Umwelteinflüsse und Feuchtigkeitsverlust. UV-Strahlung, Stress, Kälte/Hitze oder der natürliche Alterungsprozess können die Hautschutzbarriere schwächen. In Folge können Bakterien, Viren oder schädliche Substanzen in den Körper eindringen. Durch natürliche Fettsäuren und Ceramide kann die Hautschutzbarriere wieder aufgebaut bzw. erhalten werden.

 

Heilerde

Heilerde ist ein natürliches, mineralisches Pulver, das aus einer Lehmart gewonnen wird. Sie ist sehr mineralstoffreich und enthält unter anderem auch das Spurenelement Zink, das sich positiv auf den Heilungsprozess von Entzündungen, Pickeln und Akne auswirkt. Eine Gesichtsmaske, die Heilerde enthält nimmt überschüssigen Hauttalg auf, verfeinert die Poren und befreit die Haut gründlich von Unreinheiten.

  

Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Mehrfachzucker, der in größeren Mengen vor allem in der Haut, in den Knochen und Bandscheiben, Gelenken und im Auge vorkommt. Das durch Hyaluronsäure gebundene Wasser wird in eine gelartige Masse umgewandelt und sorgt für eine gute Stabilität und Elastizität der Zellen. Unterschieden wird dabei zwischen kurz- und langkettiger Hyaluronsäure. Langkettige Hyaluronsäure polstert mit Feuchtigkeit die Hautoberfläche auf, glättet Mimikfalten und sorgt damit für einen sichtbaren Soforteffekt. Kurzkettiges Hyaluron dringt in die tieferen Hautschichten ein und speichert die Feuchtigkeit längerfristig in der Haut.

 

Hormonelle Akne

Mitesser, entzündete Pickel und eitrige Bläschen können Anzeichen für die hormonell bedingte Akne sein. Sie entsteht, wenn das Zusammenspiel der weiblichen (Östrogen/ Progesteron) und männlichen (Testosteron) Hormone aus dem Gleichgewicht kommt. Hormonelle Akne tritt bevorzugt in der unteren Gesichtshälfte, im Nacken, auf der Brust und dem oberen Rücken auf. Besonders Männer sind während der Pubertät betroffen, danach pendelt sich aber deren Hormonspiegel ein und die Neigung zur Akne nimmt deutlich ab. Frauen leiden während ihres Lebens durch die Menstruationszyklen, Schwangerschaft, Einnahme der Pille und später den Wechseljahren häufiger unter hormoneller Akne.

 

Hyperpigmentierung

auch Chloasma oder Melasma genannt, entsteht durch eine Überproduktion von Melanin, dem Pigment, das der Haut, den Augen und dem Haar die Farbe verleiht. Das führt auf der Haut zu meist großflächigen, flachen hellbraunen bis schwarzen Flecken. Meistens finden sich Hyperpigmentierungen im Gesicht, aber auch andere Körperteile können betroffen sein. Die Ursachen dafür sind Sonnenlicht, genetische Veranlagung, hormonelle Einflüsse, Verletzungen der Haut und Alterungsprozesse.

 

Illumiscin®

Illumiscin® ist ein Wirkstoffkomplex aus Vitamin C, Olivenblattextrakt und Zink, der für ausgewählte Pflegeprodukte von DAYTOX entwickelt worden ist. In dieser Kombination schützt er die Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen, reguliert die Talgdrüsenproduktion und wirkt Entzündungsprozessen entgegen. Das enthaltene Vitamin C mindert Lichtschäden wie Pigmentflecken und reduziert Mimikfältchen.

 

Jojobaöl

Wird aus den Jojobasamen gepresst und enthält vor allem die wertvollen Vitamine E, A und B6. Das Vitamin E des Öls ist wirksam gegen vorzeitige Hautalterung und unterstützt die Hautelastizität. Das Vitamin A ist wichtig für die Funktion und Erneuerung der Haut und unterstützt die Heilung von bakteriellen Entzündungen wie Pickel und leichte Akne. Jojobaöl schützt, glättet und pflegt besonders trockene und empfindliche Haut.

 

Kollagen

ist mit 30% das häufigste Eiweiß, also Protein, im menschlichen Körper und sorgt als Strukturprotein für die Festigkeit in vielen Körperteilen. Es ist ein wesentlicher Bestandteil der Haut und des Bindegewebes. Kollagenfasern besitzen eine enorme Zugfestigkeit und sind kaum dehnbar, daher geben sie z.B. der Haut ihre Festigkeit und Elastizität. Deshalb ist Kollagen bei Anti-Aging Produkten in der Kosmetik unverzichtbar.

 

Mitesser

Mitesser sind Talgansammlungen, sogenannte Komedone, an den Haarfollikeln der Haut. Bei offenen Mitessern ist in der Mitte ein schwarzer Pfropf aus verhornten Zellen und Fett zu erkennen. Bei geschlossenen Komedonen erscheinen weißliche Knötchen, weil der angesammelte Talg durch die Hautoberfläche schimmert.

 

Mundrose (Perioale Dermatitis)

Die perioale Dermatitis ist ein roter, entzündlicher Hautausschlag, der vor allem um den Mund und am Kinn auftritt. Erste Anzeichen sind auffallend viele Pickel im äußeren Mundbereich, im weiteren Verlauf kommt es zu einer juckenden oder brennenden flächigen Rötung der Haut. Diese Krankheit ist nicht ansteckend und resultiert wahrscheinlich aus überpflegter Haut, durch kortisonhaltige Medikamente (Salben), durch Stress oder hormonelle Verhütungsmittel. Mundrose tritt vor allem bei jüngeren Frauen zwischen dem 20. und 45. Lebensjahr auf.

 

Neurodermitis

Die chronische Hautkrankheit beginnt oft bereits im Säuglingsalter und ist geprägt durch Hauttrockenheit und starken Juckreiz. Meistens treten die geröteten Hautentzündungen in Armbeugen, Kniekehlen und im Bereich der Hände auf. Der Aufbau der Hautschichten ist beeinträchtigt, was zum Feuchtigkeitsverlust führt und die Haut anfälliger für Krankheitserreger und Allergene macht. Durch eine konsequente Hautpflege, die für Neurodermitis geeignet ist, und das Vermeiden von Allergenen – in der Ernährung oder z.B. von Pollen – lässt sich die Krankheit meist sehr gut positiv beeinflussen.

 

Niacinamid (Vitamin B3)

Niacinamide (auch bekannt als Vitamin B3) ist in der Kosmetik ein echter Allrounder-Wirkstoff. Niacinamid hilft, die Poren der Haut zu verringern und versorgt gleichzeitig den Teint mit intensiver Feuchtigkeit. Die Kollagenbildung wird durch das Vitamin angekurbelt und Pigmentflecken deutlich reduziert. Weil Niacinamid die Talgproduktion reguliert und entzündungshemmend wirkt, hilft es bei Hautunreinheiten und lässt den Teint gleichmäßiger aussehen.

 

Olivenblattextrakt

Wird aus Olivenblättern gewonnen und wird häufig als Wirkstoff in der Kosmetik verwendet. Der Extrakt enthält eine hohe Konzentration an Oleanosäure, die eine entzündungshemmende und feuchtigkeitsstabilisierende Eigenschaft hat. Besonders sensible, trockene und irritierte Haut profitiert durch den Olivenblattextrakt und wird wieder geschmeidig und elastisch.

  

Pflanzliche Enzyme aus Ananas und Papaya

Deren Enzyme Bromelain und Papain lösen gründlich abgestorbene und überflüssige Hautschüppchen der Epidermis. Peeling-Produkte mit Enzymen reinigen die Haut sehr viel schonender als Peelings mit mechanischen Schleifpartikeln, die die Haut unnötig reizen. Enzympeelings sind für alle Hauttypen geeignet. Sie empfehlen sich aber besonders für sensible, unreine oder reife Haut.

 

Pickel

Als Folge von ungenügender Abschuppung abgestorbener Hautzellen verstopfen die Ausgänge der Talgdrüsen. Es entsteht eine Art Pfropf, medizinisch Komedon genannt. Das aufgestaute Talgdrüsensekret ist ein idealer Nährboden für Bakterien, die eine Entzündung und Rötung, den sogenannten Pickel, auslösen. Im Verlauf der Entzündung kann der Pickel auch eitrig werden.

 

Pigmentflecken

Bräunliche, rötliche oder ockerfarbene Male auf der Haut nennt man Pigmentflecken. Sie sind nicht erhaben und befinden sich meistens an den Körperstellen, die dem Licht ausgesetzt sind. Sonnenlicht, Verbrennungen und auch Hormone begünstigen eine übermäßige Bildung des Hautfarbstoffs Melanin, der normalerweise für die Bräunung der Haut zuständig ist. Bildet sich an einigen Stellen gehäuft Melanin entstehen die harmlosen Flecken.  

 

Reisprotein

Reisprotein enthält viele Aminosäuren, die wichtige Funktionen im Zellstoffwechsel erfüllen. Reisproteine bilden eine Schutzschicht und machen die Haut weich und geschmeidig. Zusätzlich sind sie intensiv feuchtigkeitsspendend und schützen den Teint vor dem austrocknen.

 

Rosazea

Diese chronisch entzündliche Hauterkrankung betrifft meist das Gesicht und verläuft in unterschiedlichen Schüben und Schweregraden. Symptome sind brennende, juckende Hautrötungen, später oft Gefäßerweiterungen sowie entzündliche Bläschen. Auslöser der Rosazea können ausgiebige Sonnenbäder sein, Hitze, Medikamente, Alkohol, Nikotin sowie Stress. Als Ursache vermutet man eine genetische Veranlagung. Die Krankheit ist nicht heilbar, aber lässt sich mit der richtigen Behandlung und entsprechender Lebensweise gut kontrollieren.

 

Retinol

Retinol ist eine Form von das in der Nahrung und auch in Kosmetikprodukten enthalten ist. In der Kosmetik reduziert der Wirkstoff die Faltenbildung, mindert Pigmentflecken und schützt als Antioxidans die Haut vor freien Radikalen. Weil Retinol die Talgproduktion der Haut reguliert, hilft es bei Hautunreinheiten /Akne und verfeinert sichtbar die Poren.

 

Salicylsäure (BHA)

Salicylsäure – auch bekannt als BHA (Beta Hydroxy Acid) – ist ein hochwirksamer Stoff, auch BHA genannt, der den Regenerationsprozess der Haut anregt, dadurch sieht der Teint ebenmäßiger und praller aus. Außerdem dringt BHA tief in die obere Hautschicht ein und löst dort alte Verhornungen und Hautschüppchen. Der überschüssige Talg kann abfließen und durch die antibakterielle Wirkung der Säure wird die Heilung von Hautunreinheiten und Rötungen beschleunigt.

 

Sebum

Die Talgdrüsen der Haut produzieren Hauttalg, das auch als Sebum bezeichnet wird. Sebum macht das Haar und die oberste Schicht der Haut wasserabstoßend, geschmeidig und glänzend. Es schützt die Hautflora vor schädlichen Bakterien und Krankheitserregern, weil es deren Eindringen in die Zellen verhindert. 

Sheabutter

wird aus den Fruchtkernen des Karitébaums, dem afrikanischen Butterbaum, gewonnen. Die Schalenteile werden abgetrennt, die Kerne hitzebehandelt und zu einer fettigen Masse zerrieben. Sheabutter enthält Vitamin E, Beta-Karotin und Allantoin, die entzündungshemmend wirken. Die Nährstoffe Vitamin A, Vitamin C, Omega 3 Fettsäuren und Linolsäure haben eine sehr pflegende, nährende Wirkung für die Haut. 

Spilanthol (Bio Botox)

Der pflanzliche Wirkstoff, auch Parakresse genannt, hat eine leicht betäubende Wirkung und einen Entspannungseffekt auf die Muskeln. Als Wirkstoff in einem Serum verlangsamt er die Mikrokontraktionen und entspannt die Gesichtszüge. Spilanthol wird in der Anti-Aging Kosmetik zur reversiblen Glättung von ersten Falten eingesetzt. Im Gegensatz zu Botox (Botulinumtoxin), das in die Muskeln gespritzt wird, wirkt die Mimik nicht eingefroren sondern der Teint sieht frisch und erholt aus.

UV-A und UV-B Strahlen

UV-A ist der langwellige Teil der Strahlung des sichtbaren Lichts, der in tiefe Hautschichten eindringt und dies sogar durch Fensterglas. Sie verursachen Zellschäden in der Haut, lösen Allergien aus und führen zu einer vorzeitigen Hautalterung.

UV-B Strahlen sind energiereicher als die UV-A Strahlen, dringen aber nur bis in die Oberhaut ein, sorgen für eine Lichtschwiele (Bräunung), die die Haut vor der Sonne schützt. Zu hohe UV-B Strahlung ist für Sonnenbrände verantwortlich, schädigt nachhaltig die Zellen und kann das Risiko für Hautkrebs erhöhen. 

Vitamin B5

Die sogenannte Pantothensäure wirkt stark entzündungshemmend, drosselt die übermäßige Talgproduktion der Haut und lässt Pickel oder Akne schneller abheilen. Das Vitamin B5 pflegt die Haut, spendet Feuchtigkeit und unterstützt die natürliche Zellproduktion. Außerdem stärkt und pflegt Pantothensäure die schützende Hautbarriere.

 

Vitamin C

In der Hautpflege ist Vitamin C ein wirksames Antioxidans, das freie Radikale unschädlich macht und so die Haut vor Sonnenschäden wie Pigmentflecken schützt. Es ist wesentlich am Aufbau von Kollagen beteiligt und mindert die Faltenbildung. Die antioxidative, entzündungshemmende Wirkung des Vitamins hilft bei Hautunreinheiten und Akne und beschleunigt den Heilungsprozess für ein gleichmäßiges, strahlendes Hautbild.

 

Vulkanerde

Vulkanerde ist eine Form der Heilerde und besonders reich an Silizium, Kalzium, Natrium, Kalium und Mangan. Diese Mineralien verbessern die Versorgung der Zellen und beugen der vorzeitigen Hautalterung vor.

 

Wiesenschaumkrautöl

Die enthaltenen Fettsäuren des Öls bilden eine Art Feuchtigkeitsbarriere an den obersten Hautschichten und sorgen dadurch dafür, dass die Haut hydriert bleibt. Es hat durch die stark pflegende Wirkung einen verjüngenden Anti-Aging Effekt und mindert kleine Linien und Falten. Wiesenschaumkrautöl hinterlässt ein nicht fettendes und sehr angenehmes seidiges Hautgefühl.

 

Zaubernuss (Hamamelis)

Der Extrakt dieser Heilpflanze lindert Juckreiz, regt die Wundheilung an und verkleinert die Poren. Die enthaltenen Gerbstoffe, auch Tannine genannt, wirken antibakteriell und entzündungshemmend, und unterstützen die Heilung von Pickeln und Akne. Deshalb ist Hamamelis ein idealer Wirkstoff in Cremes gegen trockene oder unreine Haut.

 

Zink

Zink ist ein entzündungshemmender Wirkstoff, der in der Kosmetik besonders bei Hautunreinheiten oder auch als UV-Filter eingesetzt wird. Zink reguliert die Talgproduktion der Haut, hat antiseptische Eigenschaften und beschleunigt dadurch eine schnelle Abheilung von Pickeln und Rötungen. Zudem trägt die antibakterielle Wirkung von Zink dazu bei, dass Unreinheiten gar nicht erst entstehen.