Fettige und unreine Haut

Skincare Routine für fettige und unreine Haut

Inhaltsverzeichnis

  • Woran du fettige und unreine Haut erkennst
  • Was deine Haut braucht
  • Deine Routine für fettige und unreine Haut
  • Tipps
skincare-guide-fettige-haut-header-mobil

Woran du fettige und unreine Haut erkennst:

Eine fettige und unreine Haut äußert sich durch eine übermäßige Produktion von Hautfett (Sebum) und vergrößerte Poren. Die Haut glänzt bereits wenige Stunden nach der Reinigung wieder, besonders an Stirn, Nase und Kinn (T-Zone). Die Poren sind sichtbar erweitert und das Make-up scheint auf der Haut zu „rutschen“, statt gut einzuziehen.

In der richtigen Menge ist das Sebum sehr wichtig, denn es bildet einen Schutzfilm auf unserer Haut, der die Feuchtigkeit in der Haut hält und sie vor schädlichen Umwelteinflüssen schützt.

Die fettige Haut produziert allerdings mehr Sebum als sie für den Schutz der Hautbarriere braucht. Der überschüssige Talg verstopft die Poren und begünstigt so die Entstehung von Mitessern und Unreinheiten. Eine fettige Haut neigt daher oft zu Mitessern, Pickeln oder Akne.

Ursachen

Fettige und unreine Haut ist in vielen Fällen Veranlagung. Ebenso können aber andere Faktoren für die Überproduktion von Talg und die Entstehung von Pickeln verantwortlich sein, zum Beispiel hormonelle Veränderungen in der Schwangerschaft, in den Wechseljahren oder durch die Einnahme der Antibabypille. Die Hormone, die für eine fettige Haut verantwortlich sein können, heißen Androgene. Androgene sind „männliche“ Hormone, die aber sowohl bei Männern als auch bei Frauen vorkommen.

Eine zu harsche, aggressive Reinigung kann ebenso einen Einfluss auf die Talgproduktion haben. Denn wird der Haut zu viel Sebum entzogen, reagiert sie mit einer noch stärkeren Talgproduktion – und ein Teufelskreis entsteht. Auch Stress, Alkohol oder eine ungesunde Ernährung kann sich negativ auf die Haut auswirken, sodass mehr Talg produziert wird und Unreinheiten entstehen.

skincare-guide-header-fettige-haut
skincare-guide-fettige-haut-2

Das braucht deine Haut

Ein Trugschluss ist es, dass fettige Haut mit austrocknenden Produkten „bekämpft“ werden muss. Oft wird dann zu harschen, entfettenden Seifen und aggressiven Produkten gegriffen, die das Problem nur verschlimmern. Durch den Entzug des Talgs reagiert die Haut nämlich mit einer noch stärkeren Produktion von Sebum, um den Verlust auszugleichen. Besser ist eine milde, pH-neutrale Reinigung wie unser DAYTOX Volcanic Mud und eine sanfte Pflege ohne irritierende Duftstoffe. Verzichte ebenfalls auf alkoholhaltige Toner und greife lieber zu schützenden, ausgleichenden Tonern wie unserem DAYTOX Facial Tonic.

Feuchtigkeit statt Öle

Da deine Haut bereits genügend eigenes Sebum produziert, solltest du eine zu reichhaltige, fetthaltige Pflege vermeiden. Besser sind leichte Konsistenzen wie Seren, Fluids oder Gele, die deine Haut mit viel Feuchtigkeit versorgen – ohne zu fetten. Ideal geeignet sind Inhaltsstoffe wie Hyaluronsäure oder Aloe Vera. Probiere zum Beispiel unser DAYTOX Hydrating H Serum mit hoch dosierter Hyaluronsäure oder das DAYTOX Clear Skin Serum mit Salicylsäure. 

skincare-guide-fettige-haut-5
skincare-guide-fettige-haut-6

Sanfte Peelings

Bei fettiger Haut helfen regelmäßige Peelings dabei, die abgestorbenen Hautschüppchen und den überschüssigen Talg zu entfernen. Dadurch verhinderst du, dass die Poren verstopfen und Unreinheiten oder Pickel entstehen. Wähle dabei lieber ein sanftes Enzympeeling (z.B. unser DAYTOX Enzyme Peeling) statt einem harschen Produkt mit scharfkantigen Peelingmitteln. Dieses könnte deine Haut zu sehr reizen.

Talgproduktion regulieren

Du hast schon erfahren, dass ölige Haut nicht gerne ausgetrocknet wird. Es geht nicht darum, das Sebum zu „bekämpfen“, sondern die Talgproduktion wieder in Balance zu bringen. Dafür eignen sich talgregulierende Produkte wie unsere DAYTOX Clay Mask oder unser DAYTOX Clear Skin Serum. Ihre wirksamen Inhaltsstoffe bringen deine Haut wieder ins Gleichgewicht und regulieren die Talgproduktion. Die Haut strahlt wieder frisch und klar, Unreinheiten verschwinden nachhaltig.

skincare-guide-fettige-haut-4

Deine Routine für fettige und unreine Haut

VOLCANIC MUD

Schritt 1: Unser 2-in-1 Gesichtsreiniger und Maske ist die ideale tägliche Gesichtsreinigung für fettige Haut. Die mineralische Vulkanerde (eine Form von Heilerde) entfernt sofort überschüssigen Talg und bringt die Talgproduktion langfristig in Balance. Der Teint wird wieder rein, ebenmäßig und seidig-matt.

ENZYME PEELING

Schritt 2: Ebenfalls ideal für fettige Haut ist ein sanftes Enzyme Peeling ca. 1-2x pro Woche. Dieses entfernt auf schonende Weise abgestorbene Hautschüppchen und überschüssigen Talg. Davon profitieren sowohl die trockenen als auch die öligen Partien deines Gesichts.

FACIAL TONIC

Schritt 3: Das beruhigende und Gesichtswasser nimmt letzte Schmutzreste vom Gesicht, gleicht den pH-Wert deiner Haut aus und bringt sie wieder in Balance. Die nachfolgenden Pflegeprodukte können anschließend besser einziehen und ihre volle Wirkung entfalten.

CLEAR SKIN SERUM

Schritt 4: Bei fettiger Haut ist das Clear Skin Serum mit 2 % Salicylsäure ideal. Die Salicylsäure entfernt abgestorbene Hautschüppchen und überschüssigen Talg und sorgt so für einen klares, mattiertes Hautbild. Bestehende Pickel klingen ab, der Entstehung neuer Unreinheiten wird vorgebeugt.

DAILY HYDRATION

Schritt 5: Um die ölige T-Zone nicht zu überfetten, eignet sich eine leichte Tagescreme wie die Daily Hydration gut für die fettige Haut. Sie spendet intensive Feuchtigkeit, wirkt antioxidativ und schützt die Haut vor frühzeitiger Hautalterung.

Zwischendurch: Masken

Gönne deiner Haut 1-2 mal die Woche eine regulierende und reinigende Maske, z.B. unsere Clay Mask. Diese reinigt porentief und wirkt ausgleichend. Sie reguliert die Talgproduktion, ohne der Haut Feuchtigkeit zu entziehen.

skincare-guide-enzympe-peeling-model

Tipps

Skincare-Guide-Mischhaut-Textur-Tropfen-2

Double Cleansing: Reinige dein Gesicht am besten doppelt, um das gesamte Make-up, deinen Sonnenschutz und überschüssigen Talg zu entfernen, bevor du ins Bett gehst. So stellst du sicher, dass die Poren nicht verstopfen und Mitesser oder Unreinheiten entstehen.

icon789
icon456

Milde Reinigung: Vermeide scharfe Reinigungsprodukte, denn durch aggressive Reinigungsprodukte trocknest du deine Haut zu sehr aus. Das kann nicht nur zu schuppenden Stellen führen, sondern sogar die Talgproduktion verstärken. Ein Teufelskreis, den du mit milden Reinigern verhindern kannst.

Keep it simple! Vermeide es, deine Haut zu „überpflegen“. Besser ist es, eine milde, verträgliche und gut abgestimmte Skincare Routine zu finden und über einen längeren Zeitraum dabei zu bleiben.

icon123
skincare-guide-icon-fettige-haut

Consistency is key! Egal wie müde du bist, nimm dir die Zeit für deine Morgen- und Abendroutine im Badezimmer. Du wirst schnell sehen, dass sich dein Durchhaltevermögen positiv auf deine Haut auswirkt.

Unsere Bestseller für fettige und unreine Haut