Wie sich dein Zyklus auf deine Haut auswirkt

Wie sich dein Zyklus auf deine Haut auswirkt

Ist dir schon einmal aufgefallen, dass unreine oder sensible Haut immer zu einer bestimmten Zeit im Monat auftreten? Das könnte an den hormonellen Schwankungen im Laufe des Menstruationszyklus liegen, die sich auch auf deine Haut auswirken. In diesem Artikel erfährst du, in welchen Phasen du mit welchen Hautzuständen rechnen kannst – und wie du deiner Haut genau das geben kannst, was sie gerade braucht.

Der weibliche Zyklus dauert normalerweise 28 Tage, beginnend mit dem ersten Tag der Periode. Während dieses Zyklus schwankt und verändert sich der Hormonspiegel, was nicht nur Auswirkungen auf unser Wohlbefinden und unsere Stimmung, sondern auch auf unsere Haut hat.

Nicht nur der Zyklus wirbelt den Hormonhaushalt durcheinander, das Gleiche gilt auch für die Pubertät, die Schwangerschaft oder die Wechseljahre. Immer dann, wenn der Körper hormonelle Veränderungen durchläuft, gerät auch die Haut häufig in ein Ungleichgewicht. In diesem Blogpost widmen wir uns erst einmal dem weiblichen Zyklus. Habt ihr Interesse an weiteren Artikeln zum Thema Schwangerschaft oder Wechseljahre? Dann lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Blog-Zyklus-Hormonzyklus

Die Hormonschwankungen während des Zyklus wirken sich sowohl auf die Talgdrüsen, die Feuchtigkeitsversorgung sowie die Durchblutung aus. Wird die Talgproduktion angekurbelt, verstopfen die Poren leichter, was wiederum zu Pickeln führen kann. Dieses Phänomen tritt bei vielen Frauen rund 7-10 Tage vor sowie während der Menstruation auf. Versteht man, wann und wieso Unreine Haut und ölige Haut auftritt, kann man sich auch besser vorbereiten – und entsprechend pflegen.

Exkurs: Hormonelle Verhütungsmethoden

Bei Anwendung von hormonellen Verhütungsmethoden findet durch die enthaltenen Hormone keine „natürliche“ Monatsblutung statt. Der Hormonspiegel wird hier künstlich stabil gehalten, sodass auch die Haut weniger Schwankungen durchläuft. Es kommt daher nicht so häufig zu Unreinheiten vor der Periode.

Frauen, die vor Kurzem die Antibabypille abgesetzt haben, berichten von besonders unreiner, öliger Haut. Das liegt daran, dass der Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht gerät und sich erst wieder einpendeln muss. Dieser Prozess kann von wenigen Wochen bis zu über einem Jahr andauern. Es leiden nach dem Absetzen besonders diejenigen Frauen unter unreiner Haut, die auch schon vor der Einnahme zu Pickeln neigten. Die Einnahme hat diesen Hautzustand also nur unterdrückt, nach dem Absetzen tritt das Problem wieder auf. In der Phase des Einpendelns empfiehlt es sich, auf eine gesunde Ernährung zu achten, besonders milde Hautpflege-Produkte zu verwenden und möglichst wenig neue Produkte auszuprobieren. Gib deiner Haut Zeit, wieder in Balance zu kommen und unterstütze sie dabei mit einer milden – aber effektiven – Gesichtsreinigung und ausreichend Feuchtigkeit.

Der Menstruationszyklus ist in vier Phasen unterteilt

    Bei jeder Frau ist der Zyklus individuell und kann unterschiedlich lang dauern, entsprechend gilt das auch für die hier genannten Phasen. Betrachte diese Zahlen also eher als einen Richtwert.

    Blog-Zyklus-Grafik
    Blog-Zyklus-Grafik-mobil

    Tag 1 - 7: Menstruationsphase

    Während dieser Phase sinken die weiblichen Sexualhormone Progesteron und Östrogen. Diese sind an der Steuerung des Menstruationszyklus beteiligt und spielen auch in der Schwangerschaft eine wichtige Rolle. Das Sinken der Hormone hat zur Folge, dass wir uns müde und antriebslos fühlen. Auf dem Gesicht zeigen sich meist Pickel, die während der vorigen Phase entstanden sind, neue Pickel entstehen während der Menstruation aber selten. Das niedrige Progesteron sorgt eher dafür, dass die Ölproduktion abnimmt und die Haut matt und trocken aussieht. Das abnehmende Östrogen sorgt zusätzlich dafür, dass die Hautbarrierefunktion abnimmt, es kommt eher zu Rötungen und Trockenheit.

    Was braucht deine Haut in dieser Phase: Schenke deiner Haut viel Feuchtigkeit, z.B. mit einem Feuchtigkeitsserum (z.B. DAYTOX Hydrating H Serum) und einer reichhaltigen Pflegecreme (Z.B. DAYTOX Vitamin C Cream).


    Tag 8-13: Follikelphase

    In dieser Phase nimmt Östrogen zu, das unserer Haut richtig guttut: Das Hautbild wird ebenmäßiger, die Kollagen- und Elastinproduktion wir angeregt und die Hautbarriere gestärkt. Die Haut leuchtet frisch und rosig.

    Das braucht deine Haut in dieser Phase: Deiner Haut geht es rundum gut. Schenke ihr eine leichte, antioxidative Feuchtigkeitspflege, die die Hautbarriere stärkt und vor schädlichen Umwelteinflüssen schützt (z.B. das und die DAYTOX Vitamin C Cream).


    Tag 14-20: Ovulationsphase – Eisprung

    In dieser Phase ist das Östrogenlevel am höchsten. Wir fühlen uns aktiv, selbstbewusst und voller Energie. Die Haut ist prall und fest und hat einen tollen Glow!

    Das braucht deine Haut: Da deine Haut ausgeglichen ist, geht es weniger darum, Probleme zu beheben, sondern die Haut bestmöglich mit Feuchtigkeit und Nährstoffen zu versorgen. So bleibt sie lange prall und rosig. Ideal ist dafür eine antioxidative Pflege, die deine Haut vor frühzeitiger Hautalterung und schädlichen Umwelteinflüssen schützt (z.B. das DAYTOX Hyaluron Serum, gefolgt von der DAYTOX Daily Hydration Gesichtscreme).


    Tag 21-28: Lutealphase

    Während der Lutealphase steigt der Testosteronspiegel an. Wir fühlen uns erschöpft und leiden häufig an Stimmungsschwankungen. Ebenso steigt das Hormon Progesteron an, das die Ölproduktion der Haut ankurbelt und die Hautbarriere schwächt. Die Folge: Ein öliger Glanz, verstopfte Poren und eine höhere Wahrscheinlichkeit für Pickel und Unreinheiten.

    Was deine Haut jetzt braucht: Es gilt, die Ölproduktion zu regulieren und auszugleichen. Dazu eignet sich eine klärende Heilerde-Maske wie die DAYTOX Clay Mask . Die Heilerde beruhigt die Haut und bringt die Talgproduktion wieder ins Gleichgewicht. Das DAYTOX Clear Skin Serum mit 2 % Salicylsäure befreit die Poren von überschüssigem Talg, sodass der Entstehung von Pickeln vorgebeugt wird. Eine leichte Tagescreme wie die DAYTOX Daily Hydration rundet die Hautpflege ab und schützt die Haut vor äußeren Umwelteinflüssen. 

    Blog-Zyklus-UnreineHaut

    Jetzt, wo du weißt, wann welche Phase beginnt, kannst du dieses Wissen nutzen, um deine Hautpflege Routine entsprechend anzupassen. Am ersten Tag deiner Periode kannst du z.B. 19 Tage vorrechnen (Beginn der Lutealphase) und dir an diesem Tag ein Kreuzchen im Kalender markieren. So weißt du, dass du hier anfangen kannst, die Ölproduktion deiner Haut zu regulieren, indem du z.B. Heilerde und Salicylsäure in deine Pflegeroutine integrierst. So entstehen gar nicht erst neue Unreinheiten und du milderst den Effekt deiner Hormonschwankungen ab.

    Hinweis: Leidest du an starker hormoneller Akne bzw. stark hormonell bedingten Hautschwankungen? Dann hol dir Rat bei deinem Hautarzt oder deiner Hautärztin, der bzw. die am besten überprüfen kann, was der Grund für die starken Schwankungen ist. Ggf. kann auch dein Gynäkologe oder deine Gynäkologin helfen, in dem er bzw. sie deine hormonelle Verhütungsmethode anpasst.

    Bringe deine Haut mit diesen Bestsellern wieder in Balance

    Teilen

    Schreib uns Cancel reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *